Kostenfalle Hörgerätebatterie - Wie kommen die hohen Kosten
für Batterien zu Stande?

Kostenfalle Hörgerätebatterie - Wie kommen die hohen Kosten für Batterien zu Stande?

Die stetig fortschreitende Technik macht auch bei den Hörsystemen nicht halt. Vor allem die Geräte der Premiumklasse verfügen über zahlreiche Zusatzfunktionen, welche schon längst nicht mehr nur dazu dienen, den Hörverlust ausgleichen. Die kleinen Alleskönner sollen ihren Träger in den verschiedensten Lebenssituationen zuverlässig unterstützen und dabei bestens in dessen Alltag integriert sein.

Aus diesem Grund können so genannte „smarte Hörgeräte" unter anderem per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden werden oder das Audiosignal vom TV direkt in die Ohren des Betroffenen übertragen. Doch je leistungsfähiger die im Hörgerät verbauten Prozessoren werden, desto höher ist auch deren Energieverbrauch. Viele Hörgerätebatterien entleeren sich dann aufgrund des hohen Stromverbrauchs deutlich schneller und müssen damit öfter nachgekauft werden. In dieser Serie zeigen wir Ihnen deshalb diese und nächste Woche, worauf Sie beim Batteriekauf achten sollten und mit welchen einfachen Tricks Sie Geld sparen können!

Bei allen Fragen rund um das Thema Hören stehen Ihnen unsere Experten von PROAURIS gerne zur Verfügung!

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.

Prinzipiell muss der Energiebedarf eines Hörgerätes von jedem Hersteller in DIN-Norm auf dessen technischem Datenblatt angegeben sein. Somit sollte für den Träger auch ersichtlich sein, wie hoch der Batteriebedarf ist und mit welchen Kosten er rechnen muss. Das Problem bei diesen Angaben liegt allerdings darin, dass Sie aus der Zeit der analogen Hörgeräte stammen. Sie lassen somit den Stromverbrauch aller adaptiven Funktionen, also beispielsweise der Wireless- und Bluetooth- Verbindungen oder der Störgeräuschunterdrückung, außer Acht.

Auch die Hörverluststärke des Trägers wird bei dem vom Hersteller angegebenen Energieverbrauch nicht berücksichtigt, obwohl diese zu einem erhöhten Verbrauch führt. Abhängig von den aktivierten Funktionen kann der tatsächliche Stromverbrauch des Hörgerätes bis zu fünf Mal höher sein als der zu erwartende. Wie Sie auf diese Differenz und die daraus resultierenden höheren Kosten reagieren können, erfahren Sie im zweiten Teil unserer Serie.

Haben Sie bis dahin Fragen zu Hörgeräte-Batterien oder anderem Zubehör, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.


Vielleicht interessiert Sie auch:




Bekannt aus:

 

eKomi - The Feedback Company:      Icon von Focus Online      Logo von Audio Info     Logo Antenne Kaiserslautern Logo Die Rheinpfalz 
Bekannt aus:

 

eKomi - The Feedback Company:
Logo von Audio Info
Logo Antenne Kaiserslautern

Logo Die Rheinpfalz
Icon von Focus Online
Bekannt aus:

 

eKomi - The Feedback Company:
Icon von Focus Online
Logo von Audio Info
Logo Antenne Kaiserslautern

Logo Die Rheinpfalz