Hörspaziergang - Die Top 5 Trend-Locations

Hörspaziergang - Die Top 5 Trend-Locations

In unserer Rubrik „Die Welt des Hörens" stellen wir Wissenswertes und Interessantes rund um das Thema „Hören" vor. Diese Woche: Der Hörspaziergang. Er ist DER neue Sightseeing-Trend 2019! Das Konzept ist denkbar einfach: Statt der altmodischen Stadtführung bei der an jeder Sehenswürdigkeit halt gemacht und fleißig fotografiert wird, setzen immer mehr Städteführer auf eine Erlebnisführung der anderen Art. Abhängig von der Gruppengröße und der Anzahl der Organisatoren werden die Teilnehmer meist mit verbundenen Augen durch die Stadt geführt und lernen diese Dank geschärftem Hör- und Geruchssinn auf eine ganz neue Art und Weise kennen.

Zwar wird während des Hörspaziergangs auch an bekannten Orten und Plätzen Halt gemacht; die Erfassung dieser geschieht allerdings viel intensiver. Die bewusste Konzentration auf die Umgebung vertieft die Wahrnehmung von so genannten Klangwahrzeichen – egal, ob es um das Knarzen eines Baumes, das Knattern einer S-Bahn oder das Läuten einer Kirchenglocke geht.

Selbstverständlich muss der Hörspaziergang nicht immer im Zuge einer speziellen Führung stattfinden. Grundsätzlich kann sich jeder an jedem beliebigen Ort die Zeit nehmen, die Augen zu schließen, einmal tief durchzuatmen und die Umgebungsgeräusche auf sich wirken zu lassen. Wir haben unsere Top 5 Trend- Locations für alle Hörspaziergänger und diejenigen, die es noch werden wollen, zusammengestellt:


1. Karlsruhe, Baden-Württemberg

Der mitten in der Stadt gelegene Zoologische Stadtgarten verleiht Karlsruhe nicht nur seinen ruralen Charm, sondern sorgt auch für eine ausgefallene Klangkulisse während eines ausgiebigen Hörspaziergangs. Von Eisbären über Kattas bis hin zu Giraffen sorgen rund 3.000 Tiere für eine Geräuschvielfalt umgeben von Straßen-, Baustellen- und Zugverkehrslärm. Dank der vielen abgrenzenden Bäume ist allerdings nur an den wenigsten Stellen im Stadtgarten der störende Lärm wahrzunehmen.


2. Hamburg

Mit über 300 Orgeln aus den verschiedensten Epochen zählt Hamburg zu den Größten Orgelstädten der Welt. Neben den bekannten, zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie der Elbphilharmonie, der Reeperbahn oder der Speicherstadt lohnt sich auch ein Hörspaziergang in und um die Hauptkirche Sankt Michaelis. Das volkstümlich auch als „Michel" bezeichnete Bauwerk besitzt fünf Orgeln, wovon die imposanteste, die Steinmeyer-Orgel, mit insgesamt 6674 Pfeifen ausgestattet ist.


3. Andernach, Rheinland-Pfalz

Ein Hörspaziergang in Andernach ist nichts für schwache Nerven, besonders dann, wenn man ihn mit geschlossenen Augen absolviert und vom Wassergetoße überrascht wird. Auf der Namedyer Werth, einer Halbinsel im Rhein bei Adernach, schießt alle 100 Minuten ein Kaltwasserstrahl bis zu 60 Meter hoch aus dem Boden. Der Adernacher Geysir ist damit der höchste Kaltwassergeysir der Erde. Das Klangerlebnis ist in etwa mit dem Schütteln und anschließenden öffnen einer gigantischen Sprudel-Flasche vergleichbar. An besonders heißen Tagen sorgt der feine Wasserstaub außerdem für eine willkommene Abkühlung.


4. Berlin

Die Stadt der kulturellen Vielfalt ist praktisch wie für einen Hörspaziergang geschaffen. Zahlreiche Welten, Kulturen und Klänge treffen hier aufeinander und erschaffen eine einzigartige Geräuschkulisse. Egal ob beim Shoppen auf dem Ku'damm oder in einem der zahlreichen gemütlichen Cafés in Kreuzberg: Der Charm Berlins spiegelt sich in seiner individuellen Klangkomposition wider.


5. Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen

Zu einem Hörspaziergang der besonderen Art laden die Stadtführer der „The Sound of Düsseldorf"-Tour ein. Sie geleiten die Teilnehmer auf eine Erlebnistour durch die Altstadt Düsseldorfs und ermöglichen eine Zeitreise durch die letzten 50 Jahre Düsseldorfer Musikgeschichte. Von Rock bis Elektro ist hier alles dabei; die passende Musik zu der jeweiligen Location mit inbegriffen!


Vielleicht interessiert Sie auch: