Schwerhörigkeit bei Tieren: “Papa, warum hört unser Hund nicht auf mich?“

Schwerhörigkeit bei Tieren: “Papa, warum hört unser Hund nicht auf mich?“

Wenn ein Tier nicht auf Anweisungen eines Menschen hört, dann liegt das in der Regel an seinem eigenen Willen. Doch nicht immer ist der angeborene Instinkt des Tieres der ausschlaggebende Grund für das Verweigern eines Befehls wie: „Sitz!", „Platz!" oder „Bei Fuß!". Auch Tiere können an verschiedenen Arten einer Schwerhörigkeit erkranken. Am Beispiel des Hundes erklären wir, wie eine Schwerhörigkeit Einfluss auf das Verhalten von Tieren nehmen kann.

Man unterscheidet bei Hunden zwischen drei verschiedenen Arten von Hörminderungen:

  • Konduktiver Hörverlust: Entsteht durch eine Entzündung im Außen- und Mittelohr, bedingt durch eine Ansammlung von Haaren und Ohrenschmalz im Gehörgang. In einzelnen Fällen sind Tumore, die die Schallleitung unterbrechen für einen Hörverlust verantwortlich.
  • Sensorineuraler Hörverlust: Tritt bei einer angeborenen oder vererbten Erkrankung des Innenohrs auf. Diese Art von Hörverlust lässt sich nicht mehr kurieren, da zerstörte Sinneszellen bei Säugetieren nicht regeneriert werden können.
  • Vererbte Taubheit: Kann durch eine vererbte Degeneration des Innenohrs eintreten. Das sogenannte Corti-Organ („Rasen" von Haarzellen) nimmt akustische Reize auf und verarbeitet sie. Diese Zellen werden zerstört, was zunehmend verhindert, dass die Reize aufgenommen und weitergeleitet werden können.

Ähnlich wie beim Menschen, tritt eine Hörminderung, am häufigsten durch das fortschreitende Alter auf. Hunde sind zunehmend von einer Altersschwerhörigkeit betroffen, sofern Sie das neunte Lebensjahr erreicht haben. Zudem haben Knalltraumata ebenfalls eine ähnliche Wirkung auf das Gehör. Allerdings sind kurz andauernde, punktuelle Knalltraumata reversibel. Die Gefahr für einen Hörverlust ist hierbei deutliche geringer, als beim Menschen. Eine andauernde Lärmbelastung, kann dennoch zu einer Beeinträchtigung des Hörvermögens führen.

Somit ist auch bei den Vierbeinern ein gewisses Fingerspitzengefühl erforderlich. Daher kann auch eine Schwerhörigkeit der Grund dafür sein, dass beispielsweise der Hund einfach nicht hören kann.

Bei allgemeinen Fragen zum Thema Hörgeräte stehen Ihnen unsere Hörgeräte-Experten gerne zur Verfügung. Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.


Vielleicht interessiert Sie auch: