Hörgeräte in Burg auf Fehmarn

Hörgeräte in Burg auf Fehmarn

Der 6.000 Seelen Ort Burg auf Fehmarn ist der zentrale Stadtteil der Insel Fehmarn im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein. Laut Statistiken zu Folge leiden rund 1.000 Menschen auf der Insel an einem Hörverlust und benötigen in den meisten Fällen ein Hörgerät in Burg auf Fehmarn. In der Urlaubssaison besuchen ca. 3.000 Touristen die Insel, was volle Straßen, Restaurants und Cafés verspricht.

Hörgeschädigte haben oft in Menschenmengen beziehungsweise größeren Personengruppen Probleme Gesprochenes zu verstehen. Mit einem Hörgerät in Burg auf Fehmarn kann Abhilfe geschaffen werden und den Betroffenen wieder mehr Lebensqualität geschenkt werden. Ein Hörgerät in Burg auf Fehmarn verstärkt relevante Signale, wie das Gesprochene des Gegenübers und dämpft laute Störgeräusche, beispielsweise das Gemurmel der Nachbartische. So bleibt dem Hörgeräteträger eine Hörermüdung und Überforderung in schwierigen Hörsituationen erspart.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.

telefonhoerer
Rückruf vereinbaren
Wir behandeln Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung. Ihre Telefonnummer wird ausschließlich für die telefonische Beratung verwendet.
* Eingabe erforderlich

Kann man einen Tinnitus kompensieren?

Etwa 26 % der Deutschen leiden unter einem Tinnitus, welcher die unterschiedlichsten Ursachen haben kann und sowohl vorrübergehend als auch chronisch, wenn er bereits länger als drei Monat anhält, sein kann. Die Betroffenen beschreiben das Ohrgeräusch oft als Rauschen, Klingeln oder Summen, wobei dieses auch immer individuell in Tonhöhe und Art sein kann. Ein Tinnitus ist immer ein Symptom einer Krankheit, nie die Krankheit an sich. Es gibt körperliche Ursachen, wie eine Erkrankung des Ohres oder eine Beeinträchtigung des Nervensystems. Es gibt aber auch psychische Erkrankungen oder ein dauerhaft erhöhtes Stresslevel, welche in manchen Fällen zu dem Ohrgeräusch führen. Je nach Ursache kann man ihn teilweise kompensieren, so hilft bei einem akuten Tinnitus, welcher zum Beispiel durch Stress ausgelöst wurde auch ein erholsamer Schlaf. Kam das Ohrgeräusch in Folge eines Hörsturzes mit Durchblutungsstörung, verabreichen Ärzte oft Infusionen zur Kompensation. Bei der chronischen Variante kann man Therapieansätze mit oder ohne ein Hörgerät in Burg auf Fehmarn ausprobieren, welche bei der Linderung helfen. Eine Heilung ist in der Regel ausgeschlossen. Mit bestimmten Entspannungsverfahren wie Meditation, Klangtherapie und Stressbewältigung kann das Ohrgeräusch in manchen Fällen auf das Minimum reduziert werden. Auch viele Hörgeräte in Burg auf Fehmarn verfügen mittlerweile über eine Funktion, welche ebenfalls ein, allerdings für angenehm empfundenes, Rauschen produziert. So wird der Betroffene mit Hilfe des Hörgeräts in Burg auf Fehmarn vom Tinnitus mit der Zeit abgelenkt und hört das Geräusch immer leiser.

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.


Sie haben eine Frage?
  • Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0631 / 20 400 500 an oder lassen Sie sich von unseren Hörgeräte-Experten kostenlos und unverbindlich zurückrufen.
Bekannt aus - Desktop
Bekannt aus - Tablet
Bekannt aus - Smartphone