Hörgeräte in Trier

Hörgeräte in Trier

Mit dem Alter verschlechtern sich in der Regel die Leistungen aller Sinnesorgane - auch die unseres Hörorgans. Betroffene leiden meist sehr darunter, da sich dadurch auch die Lebensqualität verschlechtert. Vor allem eine Altersschwerhörigkeit - die schleichend ab dem 50. Lebensjahr beginnt - sollte schnell behandelt werden, da das Gehör, hat es diese einmal verlernt, bestimmte Frequenzen nicht mehr erlernen kann.

In Trier leiden ca. 20 % der Einwohner an einer Schwerhörigkeit und sind somit an Hörgeräte in Trier gebunden. Die Stadt ist mit ihren ca. 115.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Rheinland-Pfalz und gehört zu den ältesten Städten Deutschlands. Viele römische Baudenkmäler, wie das Amphitheater, die Barbarathermen oder die Porta Nigra in Trier, gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Wer die Stadt erkunden möchte, kann sich beispielsweise das Saarbrückener Schloss, die Ludwigskirche oder den St. Johanner Markt anschauen oder einen entspannten Spaziergang durch den Deutsch-Französischen Garten machen.

telefonhoerer
Rückruf vereinbaren
Wir behandeln Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung. Ihre Telefonnummer wird ausschließlich für die telefonische Beratung verwendet.
* Eingabe erforderlich

In Trier finden regelmäßig viele verschiedene Veranstaltungen satt. Dazu gehören der Trierer Sommertreff, diverse Heimat- und Weinfeste, das Europa-Volksfest und viele weitere. Für Menschen, die an einer Schwerhörigkeit leiden, sind solche Veranstaltungen meist mit viel Stress verbunden. Es können nur schwer Unterhaltungen geführt werden, da durch die lauten Umgebungsgeräusche das Verstehen von Sprache erschwert wird. Meist kann eine Schwerhörigkeit jedoch mit Hilfe eines Hörgeräts ausgeglichen werden.

PROAURIS ist Ihr erste Ansprechpartner für Hörgerät in Trier. Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.

Behandlung der Altersschwerhörigkeit durch Hörgeräte in Trier

Eine Altersschwerhörigkeit beginnt etwa ab dem 50. Lebensjahr. Der Grund dafür sind Verschleißerscheinungen der Haarsinneszellen im Innenohr. Zudem sind auch der Hörnerv und das Hörzentrum durch den Altersprozess beeinträchtigt. Meist fängt die Altersschwerhörigkeit durch den Hörverlust hoher Frequenzen und einem schweren Sprachverständnis in lauteren Umgebungen an. Mit Hilfe eines Hörgeräts kann eine solche Schwerhörigkeit jedoch ausgeglichen werden. Wird eine Altersschwerhörigkeit nicht zeitnah behandelt, kann dies einen vorzeitigen geistigen Abbau, also eine Demenz zur Folge haben. Auch der soziale Rückzug und die Unsicherheiten bei der Bewältigung des Alltages können Folgen einer Schwerhörigkeit sein.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Schwerhörigkeit, Hörsturz, Tinnitus oder Hörgeräte?

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.


Sie haben eine Frage?
  • Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0631 / 20 400 500 an oder lassen Sie sich von unseren Hörgeräte-Experten kostenlos und unverbindlich zurückrufen.
Bekannt aus - Desktop
Bekannt aus - Tablet
Bekannt aus - Smartphone