Wo finde ich die passende Hörgeräte Beratung?


Stehen Sie vor der Entscheidung ein Hörgerät zu kaufen, sind Sie mit Ihrem jetzigen Hörsystem nicht zufrieden oder möchten Sie sich für einen Angehörigen informieren? Wir von PROAURIS bieten Schwerhörigen und auch ihren Angehörigen eine umfassende unabhängige Hörgeräte Beratung. Für den Kauf sollten Sie, von der ersten Hörgeräte Beratung bis hin zum endgültigen Kauf, mehrere Wochen oder sogar Monate einplanen.

Bei der PROAURIS Hörgeräte Beratung informieren wir Sie über alle Hörlösungen der führenden Hersteller und finden gemeinsam eine passende Lösung für Sie. Mit unserer unabhängigen Hörgeräte Beratung haben wir uns zum Ziel gesetzt, Ihr Hörvermögen wieder zu verbessern und Ihre Lebensqualität aktiv zu steigern.

Rückruf vereinbaren

  • Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
    WEITER
  • Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
    WEITER
  • Trägt die betreffende Person bereits Hörgeräte?
    WEITER
  • In welchen Gesprächssituationen soll das Hören verbessert werden?
    (Sie können mehrere Antworten wählen)
    WEITER
  • Wie lautet Ihre Postleitzahl?
    WEITER
  • Sie erhalten umgehend Ihr persönliches Infopaket per E-Mail.
  • Wir rufen Sie zu Ihrem Wunschtermin zurück!
    Wir behandeln Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung unter strenger Einhaltung der Regeln der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Ihre Telefonnummer wird ausschließlich für die telefonische Beratung verwendet.

 

 

Das Anamnesegespräch

Beim ersten Termin der Hörgeräte Beratung bei Ihrem Hörakustiker führt dieser zunächst ein Anamnesegespräch mit Ihnen durch. Dabei stellt er Ihnen Fragen zu Ihrer Krankheitsgeschichte bezüglich des Gehörs und zu Ihrem Alltag, um einzuschätzen in welchen Hörsituationen Sie sich bevorzugt befinden. Diese Daten sind wichtig, um sich für eine Bauform zu entscheiden und Ihnen eine optimale Hörgeräte Beratung zu gewährleisten.

Der Hörtest

Sollten Sie erstmals einen Hörverlust feststellen, ist der Gang zum Hals-Nasen-Ohren-Arzt unausweichlich. Dieser stellt die Art und den Grad der Schwerhörigkeit mit Hilfe eines Hörtests fest und stellt gegebenenfalls eine Hörgeräteverordnung aus, wird allerdings mit Ihnen keine Hörgeräte Beratung machen. Die Verordnung ist essentiell, um einen Zuschuss zum Hörgerätekauf von den Krankenkassen zu bekommen. Bei der Audiometrie, dem medizinischen Fachbegriff für Hörtest, werden bei der Erstuntersuchung die Ohren mit einem speziellen Instrument, dem Otoskop, untersucht, um herauszufinden, ob es Probleme im Gehörgang oder am Trommelfell gibt, um schon bestimmte Bauformen auszuschließen. Danach werden subjektive und objektive Hörtestverfahren durchgeführt.

 

Subjektiver Hörtest

Bei dem subjektiven Verfahren ist die Mithilfe der Testperson unerlässlich, weshalb dieser Hörtest eher ungeeignet für Säuglinge, Kleinkinder oder vereinzelt auch Demenzpatienten ist. Zu einem subjektiven Hörtest gehört der Weber- und Rinne-Test, die Einsilber- und Mehrsilbermessung sowie der Sprachverständlichkeitstest.

 

Objektiver Hörtest

Objektive Testverfahren sind auch ohne Rückmeldung der Testperson möglich. Zu dem objektiven Hörtest gehört die Tymapnometrie (Messung der Schwingfähigkeit des Trommelfells), die Messung der Funktionsfähigkeit der Hörschnecke mithilfe von otoakustischen Emissionen und die Hirnstammaudiometrie, welche die elektrische Aktivität des Hirnstamms aufzeigt.

Die Ergebnisse der Testverfahren werden in einem Audiogramm bestehend aus Ton- und Sprachaudiogramm festgehalten, um damit die Voreinstellungen der Hörparameter einzustellen.

Sie haben eine Frage?

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.

Die persönliche Hörgeräte Beratung bei unseren Partner- Hörakustikern

Bei unseren Partner-Hörakustikern ganz in Ihrer Nähe erhalten Sie eine persönliche, individuelle und kompetente Hörgeräte Beratung. Auch hier wird wieder auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Anforderungen eingegangen. Zudem wird bei Bedarf ein kostenloser Hörtest durchgeführt, bei dem ein vollständiges Audiogramm erstellt werden kann oder die Ergebnisse vom HNO-Arzt verwendet und direkt mit der Hörgeräte Beratung begonnen.

Bei unseren Partner-Hörakustikern dürfen Sie die Modelle kostenfrei und unverbindlich für eine Testphase mit nach Hause nehmen, um diese über mehrere Tage in Ihren alltäglichen Situationen Probe tragen zu können. Sollten Sie sich nach einer erfolgreichen Hörgeräte Beratung und Testphase für eines dieser Geräte entschieden haben, wird Ihr Hörakustiker zunächst die optimale Einstellung an Ihrem Modell vornehmen. Auch nach dem Hörgerätekauf betreut Sie Ihr Hörakustiker für weitere Hörgeräte Beratungen oder andere Serviceleistungen, wie Reinigung oder Überprüfung der Verschleißteile, weiter.

Hörgeräte Testen

Nach der Hörgeräte Beratung sollten sie eine Reihe an Modellen haben, welche Sie dann ausgiebig probetragen können. In der Testphase kommt es vor allem darauf an, dass Sie versuchen, sich in möglichst viele verschiedenen Hörsituationen zu begeben. Nur so können Sie einschätzen, ob das Testgerät Sie wirklich voll und ganz im Alltag unterstützt. Nach der Hörgeräte Beratung durch den Hörakustiker sollten Sie sich ausreichend Zeit pro Gerät lassen und zu Beginn nicht unbedingt eine Bauform oder Preisklasse ausschließen. Im Optimalfall führen Sie während der Testphase ein Hörtagebuch, um Ihre Höreindrücke festzuhalten und sich später besser daran erinnern zu können.

Da jeder Hörverlust so individuell wie die anatomische Form des Ohrs und des Gehörgangs ist, gibt es auch verschiedene Bauformen:

  • Hinter-dem-Ohr-Geräte

    Bei dieser Bauform wird das Gehäuse hinter der Ohrmuschel getragen und die verstärkten Signale mit Hilfe eines Schallschlauchs oder einem maßgefertigten Ohrpassstück in den Gehörgang gegeben.

  • Im-Ohr-Gerät

    Bei dieser Bauweise befindet sich das Gerät entweder in der Ohrmuschel (Concha) oder im Gehörgang. Diese Bauform ist nur bei einem ausreichend weiten, nicht ungewöhnlich geformten Gehörgang möglich. Zudem darf die Cerumenbildung nicht erhöht sein.

Bei der Hörgeräte Beratung wird der Hörakustiker Sie zudem über die verschiedenen Preisklassen und Hersteller aufklären. Man unterscheidet zwischen vier Preisklassen:

  • Einstiegsklasse: ab 10€ bis 750€

  • Mittelklasse: ab 751€ bis 1.250€

  • Oberklasse: ab 1.251€ bis 2.500€

  • Premiumklasse: ab 2.501€

Die oben genannten Angaben meinen die Eigenbeteiligung nach Abzug der Bezuschussung von 785 € durch die gesetzlichen Krankenkassen. Natürlich scheint zunächst einmal ein Nulltarif Gerät für eine Zuzahlung von nur 10 € sehr attraktiv. Dennoch sollten Sie sich nicht nur von den Preisklassen beeinflussen lassen, sondern den Kauf vielmehr als eine Investition in Ihre Lebensqualität sehen. Im Endeffekt ist das Gerät ihr alltäglicher kleiner Helfer.

Sie haben eine Frage?
  • Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0631 / 20 400 500 an oder lassen Sie sich von unseren Hörgeräte-Experten kostenlos und unverbindlich zurückrufen.
Bekannt aus - Desktop
Bekannt aus - Tablet
Bekannt aus - Smartphone