Frequenzverschiebung


Die Frequenzverschiebung ist eine in vielen Hörgeräten eingebaute Technik, welche es ermöglicht, bestimmte Frequenzen in einen Frequenzbereich zu verschieben, ohne die von ihnen übertragenen Informationen zu zerstören.

 

 

Rückruf vereinbaren

  • Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
    WEITER
  • Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
    WEITER
  • Trägt die betreffende Person bereits Hörgeräte?
    WEITER
  • In welchen Gesprächssituationen soll das Hören verbessert werden?
    (Sie können mehrere Antworten wählen)
    WEITER
  • Wussten Sie, dass Ihre Krankenkasse einen Zuschuss von ca. 1.500 € für ein Paar Hörgeräte leistet?
    WEITER
  • Wie lautet Ihre Postleitzahl?
    WEITER
  • Sie erhalten umgehend Ihr persönliches Infopaket per E-Mail.
  • Wir rufen Sie zu Ihrem Wunschtermin zurück!
    Wenn Sie auf den Button "Rückruf vereinbaren" klicken, akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Ihre Angaben und Kontaktinformationen werden zur Erbringung unserer Beratungsleistung genutzt.

Hohe Frequenzen in der Sprache

Hochfrequente Signale sind ein wichtiger Bestandteil einer Sprache. So liegen besonders Zischlaute wie “s”, “tz”, oder “ts” im hohen Frequenzraum. Daher ist es wichtig für die Sprachverständlichkeit, diese hochfrequenten Sprachlaute präzise wahrnehmen sowie unterscheiden zu können. In vielen Sprachen gibt es zahlreiche Laute, die sich nur durch ihre hochfrequenten Anteile unterscheiden lassen. So erkennt man in der englischen Sprache zum Beispiel den Plural oft nur am Vorhandensein des Lautes “s” am Ende eines Wortes.

Hohe Frequenzen in der Sprache
Sie haben eine Frage?

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.

Hohe Frequenzen in der Sprache

Da die Hörsinneszellen für hohe Töne am Anfang der Hörschnecke lokalisiert sind, nutzen sie sich am meisten ab. Selbst wenn der Mensch tiefe Töne hört, werden diese Sinneszellen abgenutzt. Dementsprechend nimmt mit steigendem Alter vor allem die Fähigkeit, hohe Töne zu hören, ab. Damit Betroffenen das Sprachverstehen erleichtert wird, setzen verschiedene Hörgeräte auf die Technik der Frequenzverschiebung.

Wirkungsweise der Frequenzverschiebung

Bei der Frequenzverschiebung werden hochfrequente Informationen in einen tieferen Frequenzbereich verschoben. Dies funktioniert folgendermaßen: Das vom Mikrofon des Hörgerätes eingehende Signal wird in zwei oder mehr Kanäle aufgeteilt. Die tieffrequenten Kanäle werden nicht komprimiert oder verschoben, während die hochfrequenten Kanäle in einen Frequenzbereich unter eine vorher festgeschriebene Grenze verschoben werden. Diese Grenze ist für jeden Träger individuell festgelegt. Auch die Stärke des Kompressionsverfahrens, durch welches die Verschiebung ermöglicht wird, kann je nach Bedarf variiert werden. Je tiefer die Grenzfrequenz gesetzt wird, desto mehr Frequenzen werden verschoben. Die Grenze sollte also möglichst genau gesetzt werden. So werden nicht mehr Anteile des ankommenden Signals verändert, als unbedingt nötig.

Die Frequenzverschiebung ist vor allem hilfreich, wenn der Hörgeräteträger schon seit langer Zeit schwerhörig ist und nach vielen Jahren ohne Hörgerät wieder helle Töne durch ein Gerät hört. Oft wird dies als unangenehm scheppernd oder blechern wahrgenommen. Mithilfe einer Frequenzverschiebung kann dieser unangenehme Effekt beseitigt werden: Durch sie klingen hohe Sprachanteile gedämpfter und trotzdem gut hörbar.

Sie haben eine Frage?
  • Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0631 / 20 400 500 an oder lassen Sie sich von unseren Hörgeräte-Experten kostenlos und unverbindlich zurückrufen.
  PROAURIS - einfach besser hoeren Logo
   
  PROAURIS - einfach besser hoeren Logo      
Bekannt aus - Desktop
Bekannt aus - Tablet
Bekannt aus - Smartphone
Danke, dass Sie sich für PROAURIS interessieren!

Diese Website nutzt Cookies zur Verarbeitung von Endgeräteinformationen und personenbezogenen Daten. Einige Cookies sind für den Betrieb dieser Website technisch notwendig. Andere Cookies und Funktionen dienen der Einbindung von Inhalten externer Dienste oder der statistischen Analyse. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig. Sie können das Setzen technisch nicht notwendiger Cookies durch einen Klick auf „Ablehnen“ verhindern und unsere Webseite trotzdem nutzen.