Otalgie


Der Begriff Otalgie ist der medizinische Begriff für Ohrenschmerzen. Er ist Oberbegriff für alle Arten von Schmerzen im Ohr, unabhängig der Ursache. Ohrenschmerzen sind das häufigste Symptom von Entzündungen aller Arten im Mittel- und Außenohr. Unterschieden wird mittlerweile zwischen primärer und sekundärer Otalgie.

 

 

Rückruf vereinbaren

  • Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
    WEITER
  • Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
    WEITER
  • Trägt die betreffende Person bereits Hörgeräte?
    WEITER
  • In welchen Gesprächssituationen soll das Hören verbessert werden?
    (Sie können mehrere Antworten wählen)
    WEITER
  • Wie lautet Ihre Postleitzahl?
    WEITER
  • Sie erhalten umgehend Ihr persönliches Infopaket per E-Mail.
  • Wir rufen Sie zu Ihrem Wunschtermin zurück!
    Wir behandeln Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung unter strenger Einhaltung der Regeln der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Ihre Telefonnummer wird ausschließlich für die telefonische Beratung verwendet.

Primäre Otalgie

Eine Primäre Otalgie hat die Verletzung oder Erkrankung des Ohres als Ursache. Sie ist die mit Abstand häufigere der beiden Klassifikationen des Oberbegriffs.

Mittelohrentzündung

Mittelohrentzündung -  Ohrtrompete, Nasenrachenraum

Eine Mittelohrentzündung oder auch Otitis media ist eine schmerzhafte Entzündung der Schleimhäute im Mittelohr, für gewöhnlich durch Viren oder Bakterien verursacht. Bakterielle Verursacher besiedeln das Mittelohr üblicherweise über die Ohrtrompete ausgehend vom Nasenrachenraum; Viren gelangen zumeist über das Blut in das Gewebe des Mittelohrs. Eine akute Mittelohrentzündung ist meist nicht bedrohlich und heilt nach zwei bis vier Wochen von selbst ab. Eine bestimmte seltene Form der chronischen Mittelohrentzündung kann allerdings Knochen zerstören und bei Nichtbehandlung lebensbedrohliche Komplikationen verursachen.

Eine Otitis media kann allerdings Komplikationen hervorrufen, welche mit weiteren Otalgien verbunden sind. Hierzu gehören die Mastoiditis sowie das Pyramidenspitzensyndrom.

Sie haben eine Frage?

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.

Mastoiditis

Die Mastoiditis zeichnet sich durch erneute Ohrenschmerzen nach einer anfänglichen Besserung der Schmerzen einer akuten Mittelohrentzündung aus. Ein weiteres Zeichen für eine eventuelle Mastoiditis sind unveränderte Ohrenschmerzen nach der dritten Krankheitswoche einer Otitis media. Grund ist eine akute Entzündung im Warzenfortsatz, durch wandernde Bakterien aus dem Mittelohr. Eine Mastoiditis sollte zwingend in Form einer Mastoidektomie operiert werden.

Außenohrentzündung

Bakterien gelangen meist über die Ohrtrompete in das Mittelohr.

Bild: public domain/Autor: LadyofHats/Grafik beschriftet

Mit einer Außenohrentzündung (Otitis externa) gehen immer starke Ohrenschmerzen einher. Oft ist das Schlafen auf der betroffenen Seite unmöglich, Druck auf das betroffene Ohr unerträglich. Betroffene spüren meist einen stechenden Schmerz. Kauen und Sprechen kann mitunter ähnlich schmerzhaft sein.

Eine Außenohrentzündung hat verschiedene Ursachen, meist ist zu häufiger Kontakt mit Wasser verantwortlich.

Paukenerguss

Der Paukenerguss bezeichnet eine Ansammlung von seröser und muköser (schleimiger) Flüssigkeit in einem Teil des Mittelohrs. Er verursacht oft starke Ohrenschmerzen.

Sekundäre Otalgie

Oft haben Ohrenschmerzen keine entzündungsbedingten Ursachen: Bei der Hälfte aller Erwachsenen ohne eine krankhafte Veränderung sind Bandscheibenschäden oder Funktionsstörungen von Gelenken im Rücken Ursprung der Ohrenschmerzen. Meist gehen Hals- und Rückenschmerzen mit den Ohrenschmerzen einher. Auch verschiedene Funktionsstörungen diverser Gesichtsnerven können Auslöser von Ohrenschmerzen sein.

Sie haben eine Frage?
  • Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0631 / 20 400 500 an oder lassen Sie sich von unseren Hörgeräte-Experten kostenlos und unverbindlich zurückrufen.
Bekannt aus - Desktop
Bekannt aus - Tablet
Bekannt aus - Smartphone