Hörgeräte Bauformen – Hinter-dem-Ohr-Hörgerät


Sie leiden unter einer Hörminderung und interessieren sich für die verschiedenen Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte Bauformen? Allgemein kann man zwischen einem Hinter-dem-Ohr-Gerät (HdO) und einem Modell, welches sich im Ohr (IdO) befindet, unterscheiden.

Verschiedene Hörgeräte Bauformen

Dank modernster Technik sind selbst die Geräte, die hinter dem Ohr sitzen mittlerweile so klein, dass sie kaum noch auffallen und in der Regel alle Arten von Hörverlusten ausgleichen. Des Weiteren sind diese Varianten häufig robuster als IdO-Modelle und dank ihrer ergonomischen Formen weisen sie ebenfalls einen hohen Tragekomfort auf.

Rückruf vereinbaren

  • Für wen suchen Sie ein Hörgerät?
    WEITER
  • Wurde bereits ein Hörtest durchgeführt?
    WEITER
  • Trägt die betreffende Person bereits Hörgeräte?
    WEITER
  • In welchen Gesprächssituationen soll das Hören verbessert werden?
    (Sie können mehrere Antworten wählen)
    WEITER
  • Wie lautet Ihre Postleitzahl?
    WEITER
  • Sie erhalten umgehend Ihr persönliches Infopaket per E-Mail.
  • Wir rufen Sie zu Ihrem Wunschtermin zurück!
    Wenn Sie auf den Button "Rückruf vereinbaren" klicken, akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Ihre Angaben und Kontaktinformationen werden zur Erbringung unserer Beratungsleistung genutzt.

Dank modernster Technik sind selbst die Geräte, die hinter dem Ohr sitzen mittlerweile so klein, dass sie kaum noch auffallen und in der Regel alle Arten von Hörverlusten ausgleichen. Des Weiteren sind diese Varianten häufig robuster als IdO-Modelle und dank ihrer ergonomischen Formen weisen sie ebenfalls einen hohen Tragekomfort auf.

Zusätzlich sind sie in vielen verschiedenen Farben erhältlich, sodass sie beispielsweise an die Haarfarbe des Hörgeräteträgers angepasst werden können. Ein weiterer Vorteil dieser Bauweise ist, dass sie ohne Probleme von jedem getragen werden kann. Anders als bei Modellen, die sich im Ohr befinden und bei denen der Gehörgang des Trägers nicht zu klein sein darf, sind Modelle hinter dem Ohr weitgehend für jeden geeignet.

Innerhalb der Hinter-dem-Ohr-Bauweise unterscheidet man zwischen zwei Varianten: Den Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten mit Schallschlauch und den HdOs mit externem Hörer.

 

 

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte mit Schallschlauch

Hinter-dem-Ohr-Hörgerät mit externem Hörer

Diese Standard-Varianter der hinter dem Ohr getragenen Modelle kann man auch bei den meisten Herstellern als Mini-Version erwerben. Bei dieser Bauweise gelangt der Schall durch einen Schlauch in das individuell angepasste Ohrpassstück. Gerade bei dem Standard-Modell bietet das größere Gehäuse genügend Platz, um einen sehr leistungsstarken Verstärker und eine größere Batterie zu beinhalten. Somit können mit dieser Bauform auch Hörverluste kompensiert werden, die an eine Taubheit grenzen.

Sie haben eine Frage?

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte mit externem Hörer

Hinter-dem-Ohr-Hörgerät mit externem Hörer

Die Ex-Hörer-Variante ist durch ihr kleines Gehäuse, das ähnlich groß ist wie bei einem Mini-HdO, äußerst unauffällig und sitzt nahezu unsichtbar hinter dem Ohr des Trägers. Das verstärkte Signal wird durch ein sehr dünnes Kabel, der Hörleitung, zu dem Hörer geleitet, welcher im Gehörgang sitzt. Durch die unmittelbare Nähe zwischen Hörer, welcher die verstärkten Signale weitergibt, und Trommelfell, wird ein natürliches Klangbild gewährleistet. Zudem biete die Ex-Hörer-Variante festen Halt und einen hervorragenden Tragekomfort. Vorteilhaft bei einem Ex-Hörer oder den Schlauchsystemen ist auch die häufig verwendete Nanobeschichtung der Gehäuse, die besonders für Sportler zu empfehlen ist, da Wasser, Schweiß und Staub nur noch schwer in das Gehäuse eindringen können.

Falls Sie weitere Fragen zu den verschiedenen Hörgeräte Bauformen haben oder sich speziell für Bauweisen interessieren, die hinter dem Ohr getragen werden, stehen unsere Experten Ihnen gerne zur Verfügung! Wir von PROAURIS vereinbaren ebenfalls auf Wunsch einen Termin für Sie bei einem Hörakustiker in Ihrer Nähe – dort können Sie dann HdO-Modelle vollkommen kostenlos und unverbindlich testen!

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte für Kinder

Für den Ausgleich des Hörverlustes eines Kindes werden in der Regel HdO Geräte eingesetzt. Grund hierfür ist, dass der Gehörgang von Kindern zum Trommelfell hin sehr schmal ist und ein Im-Ohr-Gerät darin keinen Platz finden würde. Außerdem sind HdOs deutlich robuster, können problemlos von den Eltern bedient werden und gehen nicht so schnell verloren. Ebenso wie bei Erwachsenen auch, gibt es für Kinder Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte, deren Ohrpassstück individuell gefertigt wird. Da damit ein zuverlässiger Halt gewährleistet wird, sind sie umso mehr geeignet. Viele der Geräte für Kinder sind außerdem staub- und wasserdicht und damit so robust, dass beim Spielen und Rumtoben keine Vorsicht geboten ist.

Gerade im Baby- oder Kleinkindalter können Kinder noch nicht kommunizieren, dass sie schlecht oder gar nicht hören. Aus diesem Grund sind spezielle Testverfahren notwendig, um die spätere Versorgung auf das Kinderohr anzupassen. Hierfür werden sogenannte Pädakustiker ausgebildet, welche neben ihrem Abschluss zum Hörakustiker eine Weiterbildung für das Arbeiten mit Kindern absolviert haben.

Preise von Hinter-dem-Ohr- Hörgeräten

Die Preisspanne von HdOs reicht von Nulltarif-Geräten, bei denen kein Eigenanteil am Gerät bezahlt werden muss, bis hin zu High-End-Geräten der Premiumklasse. Der Hörgerätepreis wird von der Ausstattung, der Funktion und der Bauweise beeinflusst. Oftmals ist die Hinter- dem-Ohr-Version eines Hörgerätes jedoch günstiger als die IdO Modelle.

Sind die Geräte mit einem Akku ausgestattet, sind zwar oft die Anschaffungskosten höher, dafür entfällt jedoch der laufende Batterie-Kauf und das Wechseln. Die Zusatzfunktionen, über die ein Hinter-dem-Ohr-Hörgerät verfügen kann, hängen oft von den persönlichen Wünschen und Erwartungen des Trägers ab. Dieser kann beispielsweise ein Tinnitus- Programm, eine Bluetoothfähigkeit oder eine App zur Steuerung des Gerätes wünschen. Bei dem ersten Termin erfährt der Hörakustiker diese Anforderungen im Zuge des Anamnesegesprächs.

Sie haben eine Frage?

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.

Reinigung von Hinter-dem-Ohr- Hörgeräten

Hinter-dem-Ohr-Hörgeräte sind in der Reinigung weniger aufwändig als Im-Ohr-Hörgeräte. Trotzdem sollte man sie zumindest einmal am Tag reinigen. Eine individuelle Anleitung für die Reinigung und Instandhaltung des Gerätes erhalten Träger in dem Fachgeschäft, in dem das Hörsystem erworben wurde. Grundsätzlich werden HdOs wie folgt gereinigt:

  1. Ohrpassstück vom Hörgerät trennen

    Handelt es sich bei Ihrem Hinter-dem-Ohr-Hörgerät um ein Mini oder Standard HdO, zerlegen Sie es in das Ohrpassstück, den Schallschlauch und den Hörgerätekorpus. Im Falle eines Ex-Hörer Gerätes wird nur das Ohrpassstück abgetrennt.

  2. Hörgerätekorpus mit einem Tuch abwischen

    Nun kann der Hörgerätekorpus mit einem weichen Tuch, welches mit einem speziellen Reinigungsmittel vom Hörakustiker benetzt ist, abgewischt werden. Optional sind bereits feuchte Reinigungstücher ebenfalls beim Akustiker erhältlich.

  3. Reinigung des Schallschlauchs bei Mini und Standard HdOs

    Durch Feuchtigkeit, Schweiß und Ohrenschmalz legt sich oft ein feiner Film über die Innenseite der Schallschläuche, welcher das Aushärten dieser beschleunigt und die Weiterleitung des Schalls beeinträchtigt. Für normalgroße Schallschläuche kann ein so genannter Puster zur Reinigung verwendet werden; Dünnschlauchsysteme lassen sich mit speziellen Reinigungsfäden vom Schmutz befreien.

  4. Ohrpassstück reinigen

    Das Ohrpassstück von Mini und Standard HdOs kann in einem speziellen Reinigungsbecher mit entsprechenden Reinigungstabletten gereinigt werden. Ist das Hörgerät mit einem Schirmchen ausgestattet, kann dieses ebenfalls wie der Schallschlauch, ausgetauscht werden. Das Ohrpassstück des Ex-Hörer-Gerätes sollte, entsprechend des Hörgerätekorpus, mit einem feuchten Tuch vorsichtig abgewischt werden. Unterstützend kann hier ein Pinsel wirken, mit dem die Belüftungsöffnung vom Schmutz befreit wird.

  5. Trocknen

    In einem elektrischen Trocknungsgerät oder einem speziellen Trockenbecher kann das Hörgerät unter Zugabe einer Trockenkapsel getrocknet werden. Wichtig ist, dass das Gerät komplett trocken ist, bevor es wieder aufgesetzt wird.

Sie haben eine Frage?
  • Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0631 / 20 400 500 an oder lassen Sie sich von unseren Hörgeräte-Experten kostenlos und unverbindlich zurückrufen.
Bekannt aus - Desktop
Bekannt aus - Tablet
Bekannt aus - Smartphone