Hörsturz


Was ist ein Hörsturz?

Ein Hörsturz oder auch Ohrinfarkt ist ein plötzlich auftretender Hörverlust, welcher über alle Frequenzen variieren kann und ohne Schmerzen verläuft. Der Schall wird dabei, wie es bei einem gesunden Ohr der Fall sein sollte, im Ohr nicht mehr in Nervenimpulse für das Gehirn umgewandelt. Oft tritt dieser ohne erkennbare Ursache einseitig im Innenohr auf. Dabei kann der Hörverlust von einem geringen Grad bis zur völligen Gehörlosigkeit reichen. Begleiterscheinungen eines Hörsturzes können Ohrgeräusche, Schwindel oder Gleichgewichtsstörungen sein. Ein Hörsturz kann jeden treffen, wobei Kinder meist seltener darunter leiden.

Hörsturz Symptome

Ein Hörsturz kann anhand einer Ausschlussdiagnose bestimmt werden. Beispielsweise treten bei einem Hörsturz keine Ohrenschmerzen auf.

Die Hälfte der Betroffenen klagt über ein betäubtes Hautempfinden aber auch Schwindelgefühl, Doppeltonhören und Lärmempfindlichkeit können Symptome eines Hörsturzes sein. Druckgefühl und Ohrgeräusche hingegen können Anzeichen auf einen bevorstehenden Hörsturz sein.

Erfahren Sie mehr: Symptome von Hörsturz

telefonhoerer
Rückruf vereinbaren
Wir behandeln Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung. Ihre Telefonnummer wird ausschließlich für die telefonische Beratung verwendet.
* Eingabe erforderlich
telefonhoerer
Rückruf vereinbaren
Wir behandeln Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung. Ihre Telefonnummer wird ausschließlich für die telefonische Beratung verwendet.
* Eingabe erforderlich

Hörsturz Ursache

Es gibt viele Ursachen die unter dem Verdacht stehen, einen Hörsturz verursachen können. Diese sind beispielsweise Durchblutungsstörungen im Innenohr, Viruserkrankungen, welche den Hör-und Gesichtsnerv schädigen, oder Stress, der psychosomatisch betrachtet, zu einem Hörsturz führt. Noch umstritten sind Ursachen wie Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes mellitus und Fettstoffwechselstörungen sowie Rauchen. Diese werden von vielen Experten als hohe Risikofaktor für das Erleiden eines Hörsturzes angesehen.

Informieren Sie sich: Ursachen von Hörsturz

Hörsturz Therapie

Analog zu den Ursachen eines Hörsturzes gibt es auch eine Vielzahl von Therapieansätzen, welche man je nach Verlauf und Folgen des Hörverlustes anwenden kann. Der wohl wissenschaftlich fundierteste Therapieansatz stützt sich insbesondere auf die Erfahrungen in den USA und konzentriert sich auf den Einsatz von Glukokortikoiden wie z.B. Prednisolon 250 mg. Neben diesem gefestigten Wirkstoff gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten, welche je nach Hörsturzursache sinnvoller erscheinen. Auch eine Spontanheilung ist laut einigen Studien bei ca. 40 % bis 60% der Fälle eingetreten.

Hier erhalten Sie weitere Informationen: Hörsturz Therapie

Gehörschutz

Da ein Gehörsturz durch eine Durchblutungsstörung im Innenohr verursacht werden kann, können zur Vorbeugung ähnliche Maßnahmen wie zur Prävention eines Herzinfarkts verwendet werden. Übergewicht, Nikotin und erhöhte Blutwerte sollten folglich vermieden werden. Bei erhöhter oder dauerhafter Lärmbelastung sollte stets ein angemessener Hörsturz getragen werden, welcher bei einem Akustiker, individuell auf das Ohr angepasst, angefertigt werden kann.

Schützen Sie ihr Gehör und Informieren Sie sich weiter: Gehörschutz

Bekannt aus:

 

eKomi - The Feedback Company:      Icon von Focus Online      Logo von Audio Info     Logo Die Rheinpfalz  Logo Antenne Kaiserslautern
Bekannt aus:

 

eKomi - The Feedback Company:
Icon von Focus Online

Logo von Audio Info
Logo Antenne Kaiserslautern

Logo Die Rheinpfalz