Dating mit Hörverlust

Dating mit Hörverlust

Selbst für „Normalhörende" gestaltet sich die Suche nach der großen Liebe nicht immer einfach. Das Kennenlernen eines neuen Partners kann für Menschen mit einer Hörminderung daher umso schwerer sein. PROAURIS hat mit einer Betroffenen gesprochen und über teils kuriose Situationen erfahren: 

Anja L.* wohnt in Kaiserslautern im schönen Pfälzer Wald, ist 27 Jahre alt und leidet seit ihrer Geburt unter einer hochgradigen Schwerhörigkeit. Das Hörgerät ist ihr ständiger Begleiter. Aus ihrem Alltag berichtet sie diese und nächste Woche exklusiv für PROAURIS zum Thema „Dating mit Hörverlust". 


PROAURIS: „Sie tragen seit ihrer Kindheit Hörgeräte – Wie ging ihr erster Freund damals damit um?" 

Anja: „Mein Kindheitswunsch war es immer, so normal wie möglich zu sein. Für mich war daher von Anfang an klar, dass ich auf eine normale Schule gehe und nicht auf eine Gesamtschule für hörgeschädigte Kinder, wie meine Eltern es wollten. Da mein erster Freund auf derselben Schule war wie ich, wusste er auch von Anfang an über meine Hörgeräte Bescheid. Für ihn stellte das Ganze also kein Problem dar. Unsere Vorstellungen darüber, wie wir die gemeinsame Zeit verbringen wollten, unterschieden sich allerdings drastisch. 

P: „Weshalb?" 

A: „Als wir zusammenkamen war ich 17 und er ein Jahr älter. Für ihn war klar, dass er seine Freundin mit auf Partys nimmt, sie in der Disco mit ihm tanzt und im besten Fall auch so gerne Alkohol trinkt wie er (lacht). Für eine Hörgeschädigte bedeuten all diese Situationen aber vor allem eins: Stress! Es ist nicht so, dass ich damals nicht auch mal Alkohol getrunken habe oder nicht gern getanzt hätte, nur erschweren Alkohol und laute Musik die Kommunikation mit anderen ungemein. Man fühlt sich ausgeschlossen und ein Stück weit auch gefangen in der eigenen Welt. Letztendlich war auch ich diejenige, die die Beziehung beendet hat. Es war für mich unfassbar frustrierend, nicht mit dem Lebensstil meines Freundes mithalten zu können." 

P: „Das ist schade. Wie hätte denn für Sie damals das perfekte Date ausgesehen?" 

A: „Für mich war die Zeit zu zweit immer die schönste. Wenn es keine störenden Nebengeräusche gab, konnte ich mich immer voll und ganz auf meinen Freund konzentrieren und war dementsprechend auch sehr entspannt. Am liebsten verbrachte ich den Abend damals mit ihm auf der Couch vor dem Fernseher." 


Wie Anja heute ihre potentiellen Partner kennenlernt und wie diese mit ihrer Hörschädigung umgehen, erfahren Sie nächste Woche in unserem zweiten Teil. 

Sie haben eine Frage an Anja oder möchten gerne Erfahrungen mit ihr austauschen? Dann schreiben Sie uns eine Mail an redaktion@proauris.com, die wir gerne an Anja weiterleiten. Bei allen Fragen rund um das Thema Hören stehen Ihnen unsere Hörgeräte-Experten von PROAURIS auch gerne per Telefon unter 0631/20 400 500 zur Verfügung. 

Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unabhängig beraten.


* Name von der Redaktion geändert


Vielleicht interessiert Sie auch: